Esel und Teddy

Episode 16: Bordell und Boudoir

Heute geht es um käufliche Liebe. Genau: Tuff, tuff, tuff. Aber natürlich nur, weil Esel sich das vorher im Zug so überlegt hatte. Er hat zudem das Namensrecht auf erotische Bretterbuden. Teddy erzählt von einer Ausstellung in Tübingen im Jahr 2005, bei der viele tolle Menschen waren: Wie auch beim Podcaster-Meeting in Köln. Tja, ihr hättet Esel und Teddy live treffen können! Viele Podcaster haben genau das gemacht und seitdem ist so einiges los. Nicht nur, weil die 19 eine Primzahl ist. One Two Two. Live in der Zeittunnelverbindung: Marcel Jamet, ein alter Kumpel aus Frankreich. Mmmmh, Erdbeersirup und Vichy!

Den Abschluss der heutigen Episode bilden philosophische Abhandlungen von Esel über den Sinn und Unsinn dieses Podcasts. Für uns, für euch, für alle. Denn wir können ja bekanntlich alles - außer Podcast!

Esel grüßt die Abonnenten: Tobbis-Podcast, sunspray, Tobitobe, Turnschuh, microslave, denkbloga.de und Podschnacker.

Download MP3 (8,2MB)

Veröffentlicht am 20.07.2007 | Kommentare (0)

Kommentare

Neuer Kommentar