Viel Nichts um Lärm

15.02.15, 23:15:26 by esel-und-teddy
Nachbarsmann: Ist dir der Nachbarn Lärm nicht aufgefallen?
Nachbarsfrau: Aufgefallen gerade nicht, aber ich bemerkte ihn.
Nachbarsmann: Du findest ihn erträglich?
Nachbarsfrau: Fragst du nach meinem simpeln gesunden Urtheil, wie es jeder andre ehrliche Mensch thun würde, oder willst du, daß ich mit dir als Nachbarhasserin von Profession spreche, wie gewöhnlich?
Nachbarsmann: Laß mich deine offenherzige Meinung hören, ich bitte dich.

Download MP3 (14,8 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. Ein S sagt:
    Fraglich ist natürlich, ob die Ironie im Antwortschreiben zu etwas anderem Nütze ist, außer der Belustigung der Zuhörer dieser Folge.
    Ein Antwortschreiben, das zwar auf die Vorwürfe (so aberwitzig sie auch sein mögen) eingeht, dieses aber mit einem permanenten Augenzwinkern tut, könnte in erster Linie den Adressat nur noch mehr erzürnen (besonders eine cholerische Hoeneßversion mit vermindertem IQ).

    Das nur mal als kurzer Gedanke dazu.

    Großartig finde ich übrigens den vom Nachbarn angeführten onomatopoetischen Neologismus "Donnerklacken" (besonders im Kontrast zur hinkenden Deixis, die du erwähntest). Den solltest du so übernehmen.
  2. Resi sagt:
    Hmmm. Also ich schließe mich da Ein S an. Ich verstehe gut, dass man auf so einen Brief nur unernst reagieren will. Die Frage ist halt, wie gut ihr mit den Nachbarn von unten auskommen wollt. Ich find schon gut, dass Du versuchst, den Geräuschen auf den Grund zu gehen. Das zeigt, dass Du die Sache ernst nimmst - ich meine natürlich, das gaukelt gut vor, Du würdest die Sache ernst nehmen. Vielleicht ist der Mensch ja schon glücklich, wenn er merkt, er wird gehört und man bemüht sich. Ich finde, in dem Brief steckt viel Gutes drin, ob der satirische Zugang da aber das Wahre ist? Als Abschluss passt sicher ein "wir bemühen uns..blabla...gesprächsbereit...blabla...gute Nachbarschaft...*bauchpinsel*...blabla...sülz".
    Tut mir leid, dass Du Ärger mit dem Menschen hast. Sowas ist echt ungut!
    Ich drück die Daumen, dass der Mensch sich besänftigen lässt!
  3. Esel Müller sagt:
    Hallo Ein S und Resi,
    danke für Eure Kommentare. Klar, da ist was dran. Ein Dauerkonflikt hilft uns auch nicht weiter. Ich habe den Brief noch nicht abgegeben und werde noch mal darüber nachdenken.

    Hoffentlich hört er die Show nicht ...
  4. Ron sagt:
    Uiuiui, solche Nachbarn wünscht man sich!
    Vielleicht solltet ihr eure Nachbarn zu euch einmal einladen und dann in einer Wohnungsbegehung gemeinsam ergründen, wie das Donnerklacken und die hochtönigen Schabgeräusche entstehen und wie ihr das abstellen könnt.
    Dann könntet ihr das Kompetenzteam "Lärmfrei wohnen" gründen und bald einen eigenen Online-Shop mit Lärmunterdrückungsutensilien anbieten!

    Diese beiden Briefe sollten auf jeden Fall als Hörspiel vertont werden :D

    P.S.: Was haltet ihr davon unterschiedliche Glöckchen an eure Treppenstufen zu hängen?
    Falls ihr einen Balkon habt, könntet ihr dort auch noch einen Brunnen aufstellen, dann hat euer Nachbar eine angenehme Schlafkulisse.

    Gruß, Ron

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.