Esel und Teddy

Googlegedichte

Es war einmal die gute Zeit,
in der schrieb Schubert seine Lieder,
und Goethe von des Werthers Leid.
Doch diese Zeiten kommen nicht wieder.

Viele meinen, das sei schrecklich,
denn niemand schreibt mehr ein Gedicht.
Aber glaubt Ihr das denn wirklich?
Nein, hört zu, so ist es nicht!

Heute sind die Dinge anders,
und anders heißt nicht schlechter, Leute.
Statt mit der Feder Vers für Vers,
dichtet man mit Google heute!

Hört die Gedichte "Leichen", "Der Teddy", "Fröhlichkeit auf", "Freude ist", "Dunkle Seite", "Schwarz", "Es gibt" und "Am Ende".
Von Google.

Download MP3 (34,5MB)

Veröffentlicht am 21.07.2013 | Kommentare (0)

Kommentare

Neuer Kommentar

Durch das Anklicken von "Kommentar abschicken" erlaubst du die Speicherung und Verwendung deines angegebenen Namens und Kommentars wie in der Datenschutzerklärung beschrieben. Dort sind auch weitere Details zur Verarbeitung der Daten sowie Widerrufsmöglichkeiten zu finden. Das Verwenden von Pseudonymen oder anonymen Angaben ist ausdrücklich erlaubt. Wir behalten uns vor, Kommentare jederzeit löschen zu können.